Mein Girokonto - wann sollte ich wechseln

Immer mehr Banken bieten ihre Girokonten kostenlos oder zumindest mit geringen Auflagen an. Ob man selbst den Anbieter für das eigene Konto wechseln sollte, muss jeder selbst entscheiden. Ein paar Ratschläge können wir Ihnen dennoch mit auf den Weg geben. Zunächst steht natürlich der monatliche Preis für das Girokonto im Vordergrund. Eine Übersicht über die angefallenen Kontoführungsgebühren gibt es bei den meisten Banken einmal im Quartal auf dem Kontoauszug. Komplett kostenlose Girokonten ohne wenn und aber, gibt es leider selten. Das Girokonto der Postbank beispielsweise, ist zwar gratis allerdings nur wenn monatlich ein Gehaltseingang stattfindet.

Als Faustregel kann man sich merken, liegen die jährlichen Kosten für ein Onlinekonto über 40 Euro, schauen Sie nach einem anderen Anbieter oder zumindest nach einem besseren Konto bei Ihrer Bank. Nicht immer ist der Wechsel zu einem anderen Geldinstitut die beste Option. Fragen Sie einfach bei Ihrer bisherigen Bank nach, ob ein anderes Konto vielleicht besser für Sie wäre. Erst dann sollten Sie einen Weggang zu einem anderen Anbieter in Betracht ziehen. Nicht selten, besonders wenn das Konto über mehrere Jahre geführt wurde, hat sich zwischen der Bank und Ihnen ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Das sollten Sie nicht unüberlegt "wegwerfen". Schließlich kann es irgendwann einmal von Nutzen sein, wenn es darum geht einen Kredit zu bekommen.

Das beste, kostenlose Konto ist wertlos, wenn man sein Geld nicht auch kostenlos abheben kann. Prüfen Sie, ob in Ihrer Nähe ein Geldautomat vorhanden ist an dem Sie umsonst Bargeld holen können. Oft ist es auch von Nutzen, wenn man nicht nur in der Nähe des eigenen Wohnortes nach einem Geldautomaten Ausschau hält. Nicht selten fehlt im Büro Bargeld für die Mittagspause oder vor dem wöchentlichen Einkauf. Beobachten Sie über ein oder zwei Wochen, wann und wo Sie häufig Bargeld benötigen und an einen Automaten müssen. Anzuschließend schauen Sie ob bei Eröffnung eines neuen Girokontos dort Geldautomaten Ihrer neuen Bank in der Nähe sind.

Eine weitere Möglichkeit um an den Kontokosten zu sparen, sind die Kontoauszüge. Nicht selten werden die Kontoauszüge nach 3 Monaten per Post nach Hause versendet. Dafür lassen sich die Banken extra Porto- und Bearbeitungskosten bezahlen. Leider ist es gerade bei einem online geführten Konto so, dass man sehr selten in der Filiale ist um die Auszüge selbst auszudrucken. Prüfen Sie also rechtzeitig, wie viel der Versand von Kontoauszügen kostet, ob man die Papiere als Alternative auch online herunterladen und ausdrucken oder ob man den Versand per Post optional Abbestellen kann. Alle Transaktionen auf Ihrem Girokonto sollten Sie am besten selbst und über Internet erledigen. Wird ein Angestellter der Bank involviert, kostet es extra. Eine Überweisung am Schalten kostet nicht selten 3 Euro.

Wie sie sehen, will ein Wechsel des eigenen Kontos gut überlegt sein. Achten Sie auf das Kleingedruckte wenn sie das Wörtchen "kostenlos" lesen. Informieren Sie sich darüber wo man Bargeld abheben kann, was es an Fremdautomaten kostet und wie Sie zu Ihren Kontoauszügen kommen.